Banner "Verbund MSG+ Webseite Dezember 2022"

Studie Elektromobilität erfordert keine zusätzlichen Netzinvestitionen

Neue Märkte Add-on26.08.2019 15:58vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Autofahrer sollen für flexibles Laden belohnt werden. (Foto: Vattenfall)
Autofahrer sollen für flexibles Laden belohnt werden. (Foto: Vattenfall)

Berlin (energate) - Der Zuwachs von Elektroautos muss nicht einhergehen mit allgemein höheren Kosten für das Verteilnetz. Mit einer Ladesteuerung lassen sich die Kosten auf aktuellem Niveau stabilisieren, so eine gemeinsame Studie von Agora Energiewende und Agora Verkehrswende. Noch fehlt es aber am regulatorischen Rahmen. Laut der Studie "Verteilnetzausbau für die Energiewende - Elektromobilität im Fokus" sind in den kommenden 30 Jahren Investitionen in das Verteilnetz im Umfang von 1,5 Mrd. Euro pro Jahr notwendig, um den Strombedarf von 30 Mio. Fahrzeugen zu decken. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht