Kartellrechtliche Prüfung Eon-RWE-Deal offenbar vor Genehmigung

Unternehmen01.09.2019 10:46vonRouben Bathke
Merklistedrucken
Der Eon-Konzern kann offenbar mit einer kartellrechtlichen Genehmigung der Innogy-Übernahme rechnen. (Foto: E.ON SE)
Der Eon-Konzern kann offenbar mit einer kartellrechtlichen Genehmigung der Innogy-Übernahme rechnen. (Foto: E.ON SE)

Hamburg/Brüssel (energate) - Die Energiekonzerne Eon und RWE können bei ihrer geplanten Großtransaktion offenbar mit einer Genehmigung seitens der Kartellbehörden rechnen. Laut einem Bericht des Magazins "Spiegel" haben die Wettbewerbsdirektion der EU-Kommission und die beiden Unternehmen einen Kompromiss ausgehandelt, der nur geringe Auflagen vorsieht. Demnach müsste Eon bei der Übernahme der RWE-Tochter Innogy in geringfügigem Ausmaß Geschäftsteile abgeben. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht