energate-Interview Langhoff: "Schnelle Umsetzung von RED II wichtig für grünen Wasserstoff"

Merklistedrucken
BP setzt auf grünen Wasserstoff. Damit sich die Technologie durchsetzt, sei eine schnelle Umsetzung der EU-Richtlinie RED II wichtig, erläuterte BP-Europa-Chef Wolfgang Langhoff im energate-Interview. (Foto: BP Europa SE)
BP setzt auf grünen Wasserstoff. Damit sich die Technologie durchsetzt, sei eine schnelle Umsetzung der EU-Richtlinie RED II wichtig, erläuterte BP-Europa-Chef Wolfgang Langhoff im energate-Interview. (Foto: BP Europa SE)

Bochum (energate) - Der Mineralölkonzern BP bekennt sich zu den Pariser Klimaschutzzielen. Bis zum Jahr 2025 will das Unternehmen seine Netto-Treibhausgasemissionen weiterhin auf dem Niveau des Jahres 2015 halten - trotz Wachstumsstrategie. Neben Solarenergie, E-Autos oder Flugkraftstoffen aus Haushaltsmüll setzt BP dabei auch auf grünen Wasserstoff. "Für uns ist das Thema grüner Wasserstoff ein wichtiger Schritt in eine CO2-ärmere Zukunft", sagte Wolfgang Langhoff, Vorstandsvorsitzender der BP Europa SE, im Interview mit energate. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht