Erdgastransport Bundesnetzagentur weist Umsetzung des Opal-Urteils an

Gas & Wärme12.09.2019 12:55vonMareike Teuffer
Merklistedrucken
Die Bundesnetzagentur hat unter anderem Gazprom dazu angehalten, das Opal-Gutachten umzusetzen. (Foto: Gazprom Germania GmbH)
Die Bundesnetzagentur hat unter anderem Gazprom dazu angehalten, das Opal-Gutachten umzusetzen. (Foto: Gazprom Germania GmbH)

Bonn (energate) - Die Bundesnetzagentur setzt sich für eine schnelle Umsetzung des jüngsten EuG-Urteils zur Nutzung der Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung (Opal) ein. Die Behörde habe die Unternehmen nun aufgefordert, das Urteil umzusetzen, wie ein Sprecher der Bundesnetzagentur gegenüber energate erklärte. Der russische Energiekonzern Gazprom hatte durch das Urteil seine Ausnahmegenehmigung für den Gastransport über die Opal verloren. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht