Interview mit Thüringes Umweltministerin Siegesmund: "Klimakrise ist zu dramatisch für halbe Sachen"

Politik23.10.2019 10:00vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Anja Siegesmund ist seit 2014 Umweltministerin in Thüringen. Am 27. Oktober wird dort ein neuer Landtag gewählt. (Foto: Andreas Pöcking)
Anja Siegesmund ist seit 2014 Umweltministerin in Thüringen. Am 27. Oktober wird dort ein neuer Landtag gewählt. (Foto: Andreas Pöcking)

Berlin (energate) - Die thüringische Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) hält die Klimabeschlüsse der Bundesregierung für nicht ausreichend. Es fehle unter anderem das klare Bekenntnis zum Ausbau der erneuerbaren Energien, sagte sie im Interview mit energate. Darin spricht sie auch über die Bilanz ihrer Landesregierung beim Klimaschutz, über den Netzausbau und die Wasserstoffstrategie. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht