Hintergrund Ilsfeld nutzt Abwasser als Wärmequelle

Gas & Wärme Add-on04.11.2019 10:00vonMareike Teuffer
Merklistedrucken
Die Gemeinde Ilsfeld bezieht ihre Wärme vor allem aus dem eigenen Abwasser. (Foto: Agentur Erneuerbare Energien)
Die Gemeinde Ilsfeld bezieht ihre Wärme vor allem aus dem eigenen Abwasser. (Foto: Agentur Erneuerbare Energien)

Ilsfeld (energate) - Um die eigene Nahwärmeversorgung nachhaltiger zu gestalten, hat die baden-württembergische Gemeinde Ilsfeld Abwasser als Thermalquelle in ihr Wärmekonzept integriert. Denn dieses sei eine ideale regenerative Energiequelle, die ganzjährig ausreichend zur Verfügung steht, teilte die Agentur für Erneuerbare Energie mit, die das Projekt begleitet. Haushalte und die Industrie brauchten täglich Wasser, das oftmals nach Gebrauch erwärmt in das Abwasser fließt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht