Gesetzentwurf Steinkohleausschreibungen bis 2026 befristet

Politik12.11.2019 13:24vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Bereits 2020 will die Bundesregierung 4.000 MW in die Abschaltausschreibungen geben. (Quelle: STEAG GmbH)
Bereits 2020 will die Bundesregierung 4.000 MW in die Abschaltausschreibungen geben. (Quelle: STEAG GmbH)

Berlin (energate) - Mit einer ersten Ausschreibungsrunde will die Bundesregierung im kommenden Jahr Steinkohlekraftwerke im Umfang von 4.000 MW abschalten. Gesetzliche Stilllegungen soll es nicht vor dem Jahr 2027 geben. Das geht aus dem Entwurf des Kohleausstiegsgesetzes des Bundeswirtschaftsministeriums hervor, der der Redaktion vorliegt. Mit dem Verzicht auf Stilllegungen per Ordnungsrecht in den kommenden Jahren weicht die Bundesregierung von einem ersten Entwurf zum Steinkohlegesetz ab, über den energate Anfang September berichtet hatte. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen