3 Fragen an Martin Konermann Konermann: "E-Autos werden künftig nicht alle gleichzeitig geladen werden"

Strom Add-on12.11.2019 16:22
Merklistedrucken
Konermann: "Mit einem intelligenten Lademanagement sind wir als Netzbetreiber in der Lage, Engpässe abzufedern, ohne dass die Kunden nennenswerte Komforteinbußen haben." (Foto: Netze BW GmbH)
Konermann: "Mit einem intelligenten Lademanagement sind wir als Netzbetreiber in der Lage, Engpässe abzufedern, ohne dass die Kunden nennenswerte Komforteinbußen haben." (Foto: Netze BW GmbH)

Karlsruhe (energate) - Verteilnetzbetreiber müssen den erwarteten Hochlauf der E-Mobilität in typischen Wohngebieten nicht fürchten. Das ist eine zentrale Erkenntnis des Netze-BW-Forschungsprojekts "E-Mobility-Allee". Martin Konermann, technischer Geschäftsführer der Netze BW, erläutert die Ergebnisse des Feldversuchs im energate-Interview. energate: Herr Konermann, Sie haben kürzlich das Forschungsprojekt "E-Mobility-Allee" abgeschlossen, in dem Sie die Auswirkungen der steigenden Zahl an Elektrofahrzeugen auf die Verteilnetze erforscht haben. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht