Sektorkopplung Britisch-deutscher Wasserstoff aus Offshore-Wind

Politik20.11.2019 17:19vonDaniel Zugehör
Merklistedrucken
Der BWO und die britische Botschaft haben zu einer gemeinsamen Wasserstoff-Konferenz geladen. (Foto: energate)
Der BWO und die britische Botschaft haben zu einer gemeinsamen Wasserstoff-Konferenz geladen. (Foto: energate)

Berlin (energate) - Deutschland und Großbritannien sehen großes Potenzial in der Nutzung von Wasserstoff aus Offshore-Windkraftanlagen und wollen hier stärker kooperieren. Die beiden Länder hielten ganze 85 Prozent der in Europa installierten Kapazität, sagte Sir Sebastian Wood, Britischer Botschafter in Deutschland, anlässlich einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Branchenverband BWO in Berlin. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen