Gastkommentar von Udo Sieverding, Verbraucherzentrale NRW Sieverding: "Der Smart-Meter-Rollout darf nicht zu unnötigen Belastungen führen"

Neue Märkte Add-on27.11.2019 13:11
Merklistedrucken
"Wir fordern, dass der ursprüngliche Zeitplan um die entstandene Verzögerung verschoben wird", so Verbraucherschützer Udo Sieverding. (Foto: Verbraucherzentrale NRW)
"Wir fordern, dass der ursprüngliche Zeitplan um die entstandene Verzögerung verschoben wird", so Verbraucherschützer Udo Sieverding. (Foto: Verbraucherzentrale NRW)

Düsseldorf (energate) - Nach jahrelangen Verzögerungen hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für Dezember den Startschuss für den Pflichteinbau vernetzter digitaler Stromzähler, der Smart Meter, angekündigt (energate berichtete). Angesichts des verspäteten Beginns dieses Rollouts fordern Verbraucherschützer eine Anpassung des Zeitplans. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen