Erdgasversorgung EWI: Transitstopp über die Ukraine würde Gaspreis erhöhen

Merklistedrucken
Europa könnte eine mögliche Versorgungslücke dank Erdgasspeicher und LNG bewältigen. (Foto: OMV AG)
Europa könnte eine mögliche Versorgungslücke dank Erdgasspeicher und LNG bewältigen. (Foto: OMV AG)

Köln (energate) - Europa ist besser auf Gaslieferengpässe vorbereitet als noch 2009 während des russisch-ukrainischen Gaskonflikts. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der Studie des Energiewirtschaftlichen Instituts (EWI), "The Trilateral Gas Talks: What would an interruption of Russian gas exports via Ukraine mean for EU consumers?". Die Frage treibt derzeit die Gasbranche um, weil Ende dieses Monats der Gastransitvertrag zwischen Russland und der Ukraine ausläuft. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen