Kohleausstiegsgesetz Steinkohle: Abschaltungen bereits ab 2024 möglich

Politik05.12.2019 16:28vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Betreiber sollen in Härtefällen entschädigt werden. (Foto: STEAG GmbH)
Betreiber sollen in Härtefällen entschädigt werden. (Foto: STEAG GmbH)

Berlin (energate) - Laut einem der energate-Redaktion vorliegenden aktualisierten Entwurf des Kohleausstiegsgesetzes plant die Bundesregierung, Steinkohleanlagen bereits ab 2024 gesetzlich stillzulegen. Dies gilt für den Fall, dass über die vorgesehenen Ausschreibungen nicht genügend Anlagen vom Netz gehen. Betreiber sollen in Härtefällen aber entschädigt werden. In Vorgängerentwürfen hatte die Bundesregierung den gesetzlichen Ausstiegspfad erst ab dem Jahr 2027 vorgesehen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht