Strukturwandel Hohe Erwartungen vor Kohlegipfel

Politik15.01.2020 17:50vonDaniel Zugehör
Merklistedrucken
Dass Uniper "Schkopau" für "Datteln 4" abschalten könnte, sorgt für Unmut im Osten. (Foto: Uniper)
Dass Uniper "Schkopau" für "Datteln 4" abschalten könnte, sorgt für Unmut im Osten. (Foto: Uniper)

Berlin (energate) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der betroffenen Bundesländer diskutieren am Abend des 15. Januar Streitpunkte des geplanten Kohleausstiegs. Im Mittelpunkt stehen insbesondere offene Fragen zur finanziellen Absicherung des Strukturwandels sowie zur Beschäftigung. Die Ministerpräsidenten von Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen (NRW) haben vorab bereits die ein oder andere rote Linie gezogen: Die vom Bund zugesagten 40 Mrd. Euro für den Strukturwandel müssten im Bundeshaushalt langfristig verankert werden. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht