Energiegipfel Grünen-Chefin fordert Strafzölle für Billig-Stahl

Politik21.01.2020 16:39vonNabila Lalee
Merklistedrucken
Grünen-Chefin Annalena Baerbock: Umweltstandards sollen auch für nach Europa importierten Stahl gelten (Foto: Bündnis 90/Die Grünen)
Grünen-Chefin Annalena Baerbock: Umweltstandards sollen auch für nach Europa importierten Stahl gelten (Foto: Bündnis 90/Die Grünen)

Berlin (energate) - Grünen-Chefin Annalena Baerbock unterstützt die Forderungen der Stahlindustrie, klimaschädliche Importe nach Europa mit Strafzöllen zu belegen. Auf dem "Handelsblatt"-Energiegipfel in Berlin beklagte Reiner Blaschek, Vorstandsvorsitzender der Arcelor-Mittal Bremen, erneut die Konkurrenz durch chinesischen Billig-Stahl für deutsche Unternehmen. Konkret sprachen sich Baerbock und Blaschke für die Einführung eines sogenannten "grünen Grenzausgleichs" aus. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen