Kooperation Stadtwerke Karlsruhe nutzen mehr Abwärme

Gas & Wärme24.01.2020 17:07vonMichaela Tix
Merklistedrucken
Die Stadtwerke Karlsruhe bauen die Fernwärme sukzessive aus. (Foto: Stadtwerke Karlsruhe)
Die Stadtwerke Karlsruhe bauen die Fernwärme sukzessive aus. (Foto: Stadtwerke Karlsruhe)

Karlsruhe (energate) - Die Stadtwerke Karlsruhe nutzen künftig die Prozessabwärme der örtlichen Papierfabrik Stora Enso Maxau für ihr Fernwärmenetz. Dazu installieren die Partner noch in diesem Jahr eine neue Dampfturbine in der Fabrik am Rhein. Über einen ebenfalls neuen Heizkondensator lassen sich dann pro Stunde rund 40 Tonnen Dampf im KWK-Betrieb nutzen. Dazu bauen die Stadtwerke eine zwei Meter lange Verbindungsleitung von der Papierfabrik bis zur bestehenden Transportleitung, die von der Miro-Raffinerie zum eigenen Heizkraftwerk West reicht. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht