EU-Beihilferecht Rechtsklärung zum Querverbund fällt aus

Unternehmen10.02.2020 11:48vonRouben Bathke
Merklistedrucken
Kommunale Unternehmen nutzen den steuerlichen Querverbund, um Verluste aus defizitären Geschäftszweigen auszugleichen. (Foto: Fotolia/Dietlinde DuPlessis)
Kommunale Unternehmen nutzen den steuerlichen Querverbund, um Verluste aus defizitären Geschäftszweigen auszugleichen. (Foto: Fotolia/Dietlinde DuPlessis)

München (energate) - Der steuerliche Querverbund von kommunalen Unternehmen kommt nun doch nicht juristisch auf den Prüfstand. Der Bundesfinanzhof habe das entsprechende Revisionsverfahren eingestellt, teilte die Behörde nun mit. Zuvor habe die Klägerin, ein Stadtwerk aus Mecklenburg-Vorpommern, die Revision zurückgenommen und das beklagte Finanzamt dem zugestimmt, hieß es zur Begründung. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht