Erzeugung und Handel Sechs-Stunden-Regel greift viertes Wochenende in Folge

Strom Add-on02.03.2020 12:11vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Stetige Windkrafteinspeisung sorgte bis 16 Uhr am Sonntag für Minuspreise. (Foto: ABO Wind)
Stetige Windkrafteinspeisung sorgte bis 16 Uhr am Sonntag für Minuspreise. (Foto: ABO Wind)

Aachen (energate) - Negative Strompreise am Wochenende sind nichts Besonderes mehr. Für 15 Stunden in Folge fiel der Strompreis am Sonntag (1. März) an der Epex Spot unter die Nulllinie. Damit griff die Sechs-Stunden-Regelung, nach der Windkraftanlagenbetreiber keine EEG-Vergütung bei anhaltend negativen Preisen erhalten, das vierte Wochenende in Folge. In den Stunden 1 bis 15 lag die Erzeugung aus Windkraft- und Fotovoltaikanlagen durchgehend bei über 30 Mio. kWh bei gleichzeitig geringer Nachfrage. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht