Elektrolyse Zeebrugge wird Standort für grünen Wasserstoff

Gas & Wärme Add-on03.03.2020 13:40vonThorsten Czechanowsky
Merklistedrucken
Fluxys, Eoly und Parkwind wollen Zeebrugge über ihr Wasserstoffprojekt zum Energie-Hub ausbauen. (Foto: Fluxys)
Fluxys, Eoly und Parkwind wollen Zeebrugge über ihr Wasserstoffprojekt zum Energie-Hub ausbauen. (Foto: Fluxys)

Brüssel (energate) - Die Unternehmen Eoly, Parkwind und Fluxys planen im belgischen Zeebrugge den Aufbau einer Wasserstoff-Elektrolyse mit 25 MW Leistung. Nach einer positiven Machbarkeitsstudie für das Projekt "Hyoffwind" ist Ende Februar die Ausschreibung für den Bau der Anlage gestartet, teilte der belgische Gasinfrastrukturbetreiber Fluxys mit. Die endgültige Investitionsentscheidung wollen die Projektpartner nach dem Sommer fällen, damit der Bau spätestens Mitte 2021 beginnen kann. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht