E-Mobilität Forschungsprojekt für Batteriezellen "Made in Germany"

Neue Märkte05.03.2020 15:46vonNabila Lalee
Merklistedrucken
Das ZSW betreibt seit 2014 eine Forschungsplattform für die industrielle Produktion von großen Lithium-Ionen-Zellen. (Foto: ZSW)
Das ZSW betreibt seit 2014 eine Forschungsplattform für die industrielle Produktion von großen Lithium-Ionen-Zellen. (Foto: ZSW)

Ulm (energate) - Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) will die Produktion leistungsstarker Autobatterien nach Deutschland holen. Ziel des Forschungsprojektes "ZellkoBatt" ist die Herstellung optimierter Lithium-Ionen-Zellen mit gleichzeitiger Kostensenkung von Komponenten und Herstellungsprozessen. Angesichts der wachsenden Bedeutung der Elektromobilität brauche die Bundesrepublik eine eigene Batteriezellproduktion, um als Automobilstandort zukunftsfähig zu bleiben, betont das ZSW. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht