Jahresbilanz Danske: Handel leidet unter Corona

Unternehmen12.03.2020 12:38vonHeiko Lohmann
Merklistedrucken
"Alle Unternehmen nehmen Risiken aus ihren Büchern", sagte die Danske-Chefin im Gespräch mit energate. (Foto: Dankse Commodities)
"Alle Unternehmen nehmen Risiken aus ihren Büchern", sagte die Danske-Chefin im Gespräch mit energate. (Foto: Dankse Commodities)

Aarhus (energate) - Das Ebit der dänischen Energiehandelsgesellschaft Danske Commodities sank 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 31 Prozent auf 49,3 Mio. Euro. Dennoch zeigte sich die Vorstandsvorsitzende Helle Kristiansen im Gespräch mit energate sehr zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2019: "2018 war ein außergewöhnliches Jahr unter anderem mit der extremen Kältewelle im Februar und März. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht