Ökostrom GGEW bereitet Post-EEG-Vermarktung vor

Strom18.03.2020 09:00vonMichaela Tix
Merklistedrucken
Auf die Vermarktung der kleinen Strommengen aus Dachanlagen müssen sich Versorger vorbereiten. (Quelle: markusgann/envato elements)
Auf die Vermarktung der kleinen Strommengen aus Dachanlagen müssen sich Versorger vorbereiten. (Quelle: markusgann/envato elements)

Bensheim (energate) - Der südhessische Energieversorger GGEW stellt sich auf eine steigende Direktvermarktung in seiner Stromsparte ein. "2022 und 2023 fallen bei uns im Netzgebiet viele Solaranlagen aus der EEG-Förderung. Wir brauchen also das Know-how, um für unsere Kunden den Strom zu verkaufen", sagte GGEW-Vorstand Carsten Hoffmann im Interview mit energate. Zwar handele es sich nur um kleine Strommengen, trotzdem müsse das Unternehmen für die etwa 2. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen