Fernwärme BGH stärkt Verbraucherrechte bei Preisgleitklauseln

Gas & Wärme17.03.2020 12:00vonMareike Teuffer
Merklistedrucken
BGH: Fernwärmepreise müssen sich nach den eingesetzten Brennstoffen richten. (Quelle: Roland Meinecke)
BGH: Fernwärmepreise müssen sich nach den eingesetzten Brennstoffen richten. (Quelle: Roland Meinecke)

Ahrensburg (energate) - Fernwärmepreise müssen sich nach den Kosten der eingesetzten Brennstoffe richten. Dies hat der Bundesgerichtshof in seiner Leitsatzentscheidung (VIII ZR 209/18) vom 18. Dezember nun noch einmal bekräftigt. In dem Verfahren ging es um eine ölpreisgebundene Komponente in den sogenannten Preisgleitklauseln des Fernwärmeversorgers Hansewerk Natur, der aber zur Erzeugung der Wärme Erdgas einsetzt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen