Ölpreis Shell und Total streichen Kosten zusammen

Merklistedrucken
Shell, Total und Equinor haben ihre Aktienrückkäufe in diesem Jahr hintenangestellt. (Quelle: Shell International Ltd)
Shell, Total und Equinor haben ihre Aktienrückkäufe in diesem Jahr hintenangestellt. (Quelle: Shell International Ltd)

London/Paris (energate) - Die Mineralölkonzerne Shell und Total reagieren mit Kostensenkungen auf den Verfall der Ölpreise. So will der Shell-Konzern seine operativen Kosten in den kommenden 12 Monaten um 3 bis 4 Mrd. US-Dollar reduzieren verglichen mit dem Niveau des Jahres 2019. Anstelle der geplanten 25 Mrd. US-Dollar werden die Bar-Kapitalausgaben auf 20 Mrd. US-Dollar begrenzt, teilte Shell mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen