Geschäftszahlen Corona: Eon fürchtet "Bremsspuren" in der Bilanz

Unternehmen25.03.2020 15:50vonRouben Bathke
Merklistedrucken
Statt ambitionierten Wachstumsplänen stand die Coronakrise bei der Eon-Bilanzpräsentation im Mittelpunkt. (Foto: E.ON SE)
Statt ambitionierten Wachstumsplänen stand die Coronakrise bei der Eon-Bilanzpräsentation im Mittelpunkt. (Foto: E.ON SE)

Essen (energate) - Im Zuge der Coronakrise sieht sich der Energiekonzern Eon vielen Ungewissheiten ausgesetzt. Noch sei es zwar zu früh, um finanzielle Auswirkungen der aktuellen Krise zu berechnen, erklärte CEO Johannes Teyssen im Rahmen der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens. Aber: "Auch Eon wird in seiner Bilanz Auswirkungen und Bremsspuren der Coronakrise im laufenden Jahr sehen", sagte er voraus. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht