Berliner Woche (KW 13) Von verschwundenen Nullen, Zahlungsaufschüben und Autofahren gegen die Krise: eine Glosse

Politik27.03.2020 12:23vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Mit der Glosse "Berliner Woche" blickt unsere Hauptstadt-Redaktion auf das energiepolitische Geschehen zurück. (Foto: HendrikDB/istock) (Foto: HendrikDB/istock)
Mit der Glosse "Berliner Woche" blickt unsere Hauptstadt-Redaktion auf das energiepolitische Geschehen zurück. (Foto: HendrikDB/istock) (Foto: HendrikDB/istock)

Berlin (energate) - Mit der Schwarzen Null musste eine weitere Gewissheit in der Coronakrise in dieser Woche dran glauben und nun soll auch noch das Autofahren der Gesundheit dienen. Was, schon wieder ein Woche in heimischer Isolation vorbei? Diese Feststellung dürfte derzeit so mancher machen, angesichts der schier gleichförmig ablaufenden Tage in den eigenen vier Wänden, unterbrochen vielleicht vom Gassigehen mit Hund oder Kind oder der Jagd nach Klopapier. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht