"Jamal-Vertrag" Gazprom muss 1,5 Mrd. Dollar zurückzahlen

Gas & Wärme31.03.2020 16:17vonMareike Teuffer
Merklistedrucken
Das polnische Unternehmen PGNiG darf sich über 1,5 Mrd. US-Dollar von Gazprom freuen. (Foto: PGNiG SA)
Das polnische Unternehmen PGNiG darf sich über 1,5 Mrd. US-Dollar von Gazprom freuen. (Foto: PGNiG SA)

Stockholm (energate) - In dem seit Jahren andauernden Streit mit dem russischen Staatskonzern Gazprom um den sogenannten "Jamal-Vertrag" hat die polnische PGNiG einen Sieg errungen. Das Stockholmer Schiedsgericht, das in dem Streit schlichten sollte, hat zugunsten des polnischen Energieunternehmens entschieden. In der Folge müsse Gazprom nun knapp 1,5 Mrd. US-Dollar (1,37 Mrd. Euro) an PGNiG zurückzahlen, teilte der polnische Versorger mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht