Interview mit Helmar Rendez, Leag Rendez: "Wir spüren Rückgänge"

Unternehmen08.04.2020 13:47vonChristian Seelos
Merklistedrucken
Der Standort Jänschwalde ist der größte ostdeutsche Kraftwerkskomplex. (Foto: LEAG/Uwe Dobrig)
Der Standort Jänschwalde ist der größte ostdeutsche Kraftwerkskomplex. (Foto: LEAG/Uwe Dobrig)

Cottbus (energate) - Der ostdeutsche Kohlekraftwerksbetreiber Leag spürt bereits die Folgen der Coronakrise. In der vergangenen Woche hat das Unternehmen Kurzarbeit für mehrere Unternehmensbereiche beschlossen. Das Kerngeschäft, also die Stromerzeugung, sei davon aber nicht betroffen, sagte Leag-Vorstandschef Helmar Rendez, jetzt im Interview mit energate. Allerdings verzeichne der Kraftwerksbetreiber wie andere Stromproduzenten auch einen Nachfragerückgang. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen