Elektrolyse-Zubau Wasserstoffstrategie: Wirtschaftsministerium fordert erreichbare Ziele

Politik26.05.2020 16:56vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Ein Teil des grünen Wasserstoffs könnte 2030 über Offshore-Strom entstehen. (Foto: RWE AG)
Ein Teil des grünen Wasserstoffs könnte 2030 über Offshore-Strom entstehen. (Foto: RWE AG)

Berlin (energate) - Innerhalb der Bundesregierung gibt es weiter Diskussionen um die Nationale Wasserstoffstrategie. Das Wirtschaftsministerium hält einen starken Ausbau von Elektrolyseanlagen aufgrund der begrenzten Flächenverfügbarkeit für nicht machbar und warnt in der Folge vor einem Verfehlen des Grünstromziels für 2030. Hintergrund der Debatte sind Forderungen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Bundesforschungsministerin Anja Karlizcek (CDU), in der Nationalen Wasserstoffstrategie ein Ziel von 10. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht