Positionspapier EAG: Umweltverbände wollen Naturverträglichkeit als Förderkriterium

Österreich Add-on28.05.2020 17:33vonChristian Seelos
Merklistedrucken
Die Umweltverbände sehen den Ausbau der Wasserkraft kritisch. (Foto: Kleinwasserkraft Österreich/Pitschmann)
Die Umweltverbände sehen den Ausbau der Wasserkraft kritisch. (Foto: Kleinwasserkraft Österreich/Pitschmann)

Wien (energate) - Ökostromanlagen sollen künftig nur dann eine Förderung erhalten, wenn sie naturverträglich sind. Das fordern der WWF Österreich und der Umweltdachverband in einem Positionspapier zum Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG). Darin zielen sie vor allem auf den Schutz der Flüsse. "Österreich braucht lebendige Flüsse. Daher müssen neue Kraftwerke in Schutzgebieten verhindert werden“, erklärten WWF-Programmleiterin Hanna Simons und Umweltdachverband-Präsident Franz Maier. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht