Stromkosten Studie: EEG-Umlage könnte 2021 um 25 Prozent steigen

Strom29.05.2020 15:47vonHanna Sander
Merklistedrucken
Eine Deckelung der EEG-Umlage auf 4 Cent/kWh würde dem Anstieg der Endverbraucherpreise entgegenwirken. (Foto: pressmaster/fotolia)
Eine Deckelung der EEG-Umlage auf 4 Cent/kWh würde dem Anstieg der Endverbraucherpreise entgegenwirken. (Foto: pressmaster/fotolia)

Köln (energate) - In Folge der Coronakrise droht die EEG-Umlage im kommenden Jahr stark anzusteigen. Berechnungen, die das Energiewirtschaftliche Instituts der Universität Köln (Ewi) im Auftrag von Eon durchgeführt hat, prognostizieren einen Anstieg auf 8,44 Cent pro kWh im Jahr 2021. Für das Jahr 2022 erwarten die Wissenschaftler einen Rückgang auf 6,99 Cent pro kWh. Berücksichtigt seien dabei bereits zusätzliche Entlastungen, etwa aus dem geplanten nationalen Emissionshandelssystem. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht