Bilanzkreistreue Statkraft zieht vor Gericht

Unternehmen05.06.2020 16:00vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Statkraft argumentiert, mit einem Erneuerbaren-Portfolio sei keine 100-prozentige Prognose machbar. (Quelle: Statkraft)
Statkraft argumentiert, mit einem Erneuerbaren-Portfolio sei keine 100-prozentige Prognose machbar. (Quelle: Statkraft)

Düsseldorf (energate) - Der Stromhändler Statkraft will eine Feststellung der Bundesnetzagentur wegen angeblich fehlender Bilanzkreistreue nicht auf sich sitzen lassen. Wie das Unternehmen auf Anfrage von energate bestätigte, hat es am 2. Juni Beschwerde beim Oberlandesgericht Düsseldorf eingereicht. Das Unternehmen betonte, es sei entgegen der Auffassung der Bundesnetzagentur nach wie vor fest davon überzeugt, seinen Bilanzkreis "zu jeder Zeit gemäß den maßgeblichen deutschen und europäischen regulatorischen Vorgaben bewirtschaftet zu haben". …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen