Interview Dickel: "Ohne blauen Wasserstoff geht es nicht"

Gas & Wärme Add-on15.06.2020 13:29
Merklistedrucken
Die Methanemissionen bei blauem Wasserstoff lassen sich in den Griff kriegen, sagt Ralf Dickel vom OIES skeptisch. (Quelle: Oxford Institute of Energy Studies)
Die Methanemissionen bei blauem Wasserstoff lassen sich in den Griff kriegen, sagt Ralf Dickel vom OIES skeptisch. (Quelle: Oxford Institute of Energy Studies)

Berlin (energate) - Die Bundesregierung hat am 10. Juni ihre Wasserstoffstrategie verabschiedet. Gefördert wird im Rahmen der Strategie Wasserstoff, der mit dem Elektrolyseverfahren aus erneuerbarem Strom erzeugt wird. Nur solch grüner Wasserstoff sei nachhaltig, heißt es in der Strategie. Ralf Dickel, Senior Visiting Research Fellow am Oxford Institute of Energy Studies (OIES), hält diese Beschränkung für falsch. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen