Statistik Energie um fast 10 Prozent günstiger als im Vorjahr

Österreich Add-on21.07.2020 16:13
Merklistedrucken
Für den niedrigeren Index sind vor allem günstigere Preise für fossile Energieträger verantwortlich. (Quelle: Anthia Cumming/iStock)
Für den niedrigeren Index sind vor allem günstigere Preise für fossile Energieträger verantwortlich. (Quelle: Anthia Cumming/iStock)

Wien (energate) - Die Coronakrise hat die Energiekosten der Haushalte sehr deutlich gesenkt: Gegenüber dem Vorjahresmonat ging der Energiepreisindex (EPI) im Mai um 9,5 Prozent zurück. Verantwortlich dafür sind die günstigeren Preise für fossile Energieträger. Benzin und Diesel waren um rund ein Fünftel billiger als 2019, Heizöl sogar um fast 30 Prozent. Das teilte die Österreichische Energieagentur (AEA) in einer aktuellen Aussendung mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen