Halbjahreszahlen Corona: Equinor rutscht nach Milliardenabschreibung tief ins Minus

Unternehmen24.07.2020 15:31vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Covid 19 setzt Equinor unter Druck, das Unternehmen schlägt einen Sparkurs ein. (Quelle: Equinor ASA)
Covid 19 setzt Equinor unter Druck, das Unternehmen schlägt einen Sparkurs ein. (Quelle: Equinor ASA)

Stavanger (energate) - Die Folgen der Covid-19-Pandemie setzen Equinor schwer zu. Der mehrheitlich staatliche norwegische Energiekonzern leidet unter dem drastischen Verfall der Öl- und Gaspreise und verbucht deshalb einen Ergebniseinbruch für die erste Hälfte des laufenden Jahres. Milliardenschwere Abschreibungen drücken Equinor tief in die Verlustzone. Unterm Strich bilanzierte das Unternehmen umgerechnet rund 350 Mio. Euro Nettoverlust im operativen Geschäft, geht aus dem Geschäftsbericht des ersten Halbjahres 2020 von Equinor hervor. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen