Verteilnetze 180-Tonnen-Koloss kompensiert Blindleistung in Bayern

Strom27.07.2020 15:31vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Sechs weitere Spulen dieser Art will das Bayernwerk bis 2024 in seinem Netzgebiet aufstellen. (Foto: Christian Martens/Bayernwerk AG)
Sechs weitere Spulen dieser Art will das Bayernwerk bis 2024 in seinem Netzgebiet aufstellen. (Foto: Christian Martens/Bayernwerk AG)

Pleinting (energate) - Die Bayernwerk AG treibt die Ertüchtigung ihrer Stromnetze voran. Im niederbayrischen Landkreis Passau hat der Verteilnetzbetreiber jetzt die bayernweit bisher größte Kompensationsspule in Betrieb genommen. Das technische Betriebsmittel ist Teil des Umspannwerks in Pleinting. Die 180 Tonnen schwere Anlage von der Größe eines Zugwaggons soll Blindleistung kompensieren und so zur Netzstabilität beitragen, erklärte Bayernwerk-Technik-Vorstand Egon Westphal. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht