Quartalsbilanz Preisverfall setzt Wintershall Dea unter Druck

Merklistedrucken
Das Gasprojekt Dvalin in Norwegen wird laut Wintershall Dea zum Jahreswechsel die Produktion aufnehmen. (Foto: Wintershall Dea)
Das Gasprojekt Dvalin in Norwegen wird laut Wintershall Dea zum Jahreswechsel die Produktion aufnehmen. (Foto: Wintershall Dea)

Kassel/Hamburg (energate) - Trotz einer hohen Wertminderung über 952 Mio. Euro sieht sich die Explorationsgesellschaft Wintershall Dea gut aufgestellt. Niedrige Öl- und Gaspreise haben die Quartalsbilanz des Unternehmens unter Druck gesetzt. "Das vergangene Quartal war ohne Zweifel eines der herausforderndsten für unsere Branche seit langem. Umso mehr freut mich unsere Leistung und wie wir diesen Herausforderungen als Unternehmen begegnet sind", sagte Mario Mehren, Vorstandsvorsitzender von Wintershall Dea, zu den jetzt veröffentlichten Zahlen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht