3 Fragen an Wärtsilä "Covid-Pandemie zeigt Potenzial für Gasmotoren"

Gas & Wärme Add-on08.09.2020 14:39
Merklistedrucken
Wasserstoff im Kraftwerk ist eine langfristige Option, so der Business Director Europe. (Foto: Wärtsilä Energy Business)
Wasserstoff im Kraftwerk ist eine langfristige Option, so der Business Director Europe. (Foto: Wärtsilä Energy Business)

Hamburg (energate) - Der finnische Technologiehersteller Wärtsilä und der Energieversorger Uniper haben kürzlich ein Memorandum of Understanding für gemeinsame Gasmotorenkraftwerksprojekte unterzeichnet. energate befragte Pekka Tolonen, Wärtsilä Energy Business Director Europe zu seinen Plänen für Deutschland. energate: Herr Tolonen, wie schätzen Sie die Potenziale für Gasmotoren und neue KWK-Lösungen in Deutschland ein? Tolonen: Flexible Gasmotoren werden eine zentrale Rolle bei der deutschen Energiewende spielen, weil sie eine ideale Ergänzung zu den riesigen Mengen von Sonnen- und Windstrom bieten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht