Kraftwerk Wedel Wärme Hamburg bangt um Kohleersatzbonus

Merklistedrucken
Auch bei der Wärmeversorgung will Hamburg den Kohleausstieg meistern. (Foto: Vattenfall)
Auch bei der Wärmeversorgung will Hamburg den Kohleausstieg meistern. (Foto: Vattenfall)

Hamburg (energate) - Der städtische Versorger Wärme Hamburg muss bei der Umrüstung seines Kraftwerks Wedel möglicherweise auf den so genannten "Kohleersatzbonus" verzichten. Damit gingen der Stadt 30 Mio. Euro verloren, monierte der klima- und energiepolitische Sprecher der Hamburger CDU-Fraktion, Stephan Gamm, in einer Mitteilung der CDU-Bürgerschaftsfraktion. Hintergrund sind Änderungen im Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht