Regulierung Stickstofferzeugung fällt unter volatile Kosten

Gas & Wärme06.10.2020 10:51vonHeiko Lohmann
Merklistedrucken
In Rehden konvertiert Nowega L-Gas. (Foto: Anton Meyer GmbH & Co. KG)
In Rehden konvertiert Nowega L-Gas. (Foto: Anton Meyer GmbH & Co. KG)

Bonn (energate) - Die Bundesnetzagentur Beschlusskammer (BK) 9 erkennt die Kosten der Strombeschaffung für die Produktion von Stickstoff als volatile Kosten an. Mithilfe der Beimischung von Stickstoff zu H-Gas lässt sich L-Gas erzeugen. Am 18. September hatte die Regulierungsbehörde die entsprechende Festlegung "KOKOS" beschlossen. Die Festlegung gilt ab dem 1. Januar 2021. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen