3 Fragen an Birgit Schwegle, Umwelt- und Energieagentur Kreis Karlsruhe "Kommunale Wärmeplanung bekommt nochmals Rückenwind"

Gas & Wärme Add-on13.10.2020 11:35
Merklistedrucken
Die verpflichtende Wärmeplanung wird begleitet von einem verbesserten Förderangebot, hebt Birgit Schwegle hervor. (Foto: Umwelt- und EnergieAgentur Kreis Karlsruhe GmbH)
Die verpflichtende Wärmeplanung wird begleitet von einem verbesserten Förderangebot, hebt Birgit Schwegle hervor. (Foto: Umwelt- und EnergieAgentur Kreis Karlsruhe GmbH)

Karlsruhe (energate) - Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat mit der Novelle des Klimaschutzgesetzes eine verpflichtende kommunale Wärmeplanung nach dänischem Vorbild auf den Weg gebracht. energate sprach darüber mit Birgit Schwegle. Sie ist Geschäftsführerin der Umwelt- und Energieagentur Kreis Karlsruhe. energate: Frau Schwegle, in Baden-Württemberg steht eine verpflichtende Wärmeplanung für große Kreisstädte und kreisfreie Städte vor der Tür. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen