PEESA USA verschärfen Nord-Stream-2-Sanktionen

Gas & Wärme21.10.2020 15:29vonHeiko Lohmann
Merklistedrucken
Für die Schweißarbeiten musste die Akademik Cherskiy noch nachgerüstet werden. (Quelle: Nord Stream 2/Paul Langrock)
Für die Schweißarbeiten musste die Akademik Cherskiy noch nachgerüstet werden. (Quelle: Nord Stream 2/Paul Langrock)

Washington (energate) - Das US-Außenministerium hat die Sanktionen im Zusammenhang mit dem Bau der Ostsee-Pipeline "Nord Stream 2" ausgeweitet. Eine neue Leitlinie soll den vom bestehenden Sanktionsgesetz betroffenen Kreis an Unternehmen noch mal erweitern. Der Protecting Europe’s Energy Security Act (PEESA) ist seit Dezember 2019 in Kraft. Das Gesetz droht allen Personen und Unternehmen mit Sanktionen, die für die Verlegung von Pipelines der Nord Stream 2 oder Turk Stream in einer Wassertiefe von mehr als 30 Metern wissentlich Schiffe verkaufen, vermieten oder bereitstellen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen