Liefervertrag Ørsted verkauft überschüssige Gasmengen nach Polen

Merklistedrucken
Polen will mit den Lieferungen aus Dänemark seine Erdgasversorgung diversifizieren. (Quelle: PGNiG SA)
Polen will mit den Lieferungen aus Dänemark seine Erdgasversorgung diversifizieren. (Quelle: PGNiG SA)

Fredericia (energate) - Der dänische Energieversorger Ørsted verkauft Gasmengen aus der Nordseeförderung an die Handelsgesellschaft PGNiG Supply & Trading (PST). Der Vertrag umfasst ein Gesamtvolumen von etwa 70 Mrd. kWh oder 6,4 Mrd. Kubikmeter, teilten die beiden Unternehmen mit. Die Lieferungen starten am 1. Januar 2023 und laufen bis zum 1. Oktober 2028. Ab Mitte 2022, wenn die Produktion im Tyra-Feld wieder hochfährt, werde mehr Gas in der dänischen Nordsee gefördert, als das Land benötigt, um seinen Bedarf zu decken, heißt es von Ørsted. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen