Innogy-Transaktion Gegner des RWE-Eon-Deals machen Druck in Berlin und Brüssel

Unternehmen05.11.2020 17:33vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Die Gegner des RWE-Eon-Deals wollen eine breitere Öffentlichkeit von ihrem Standpunkt überzeugen. (Foto: RWE AG)
Die Gegner des RWE-Eon-Deals wollen eine breitere Öffentlichkeit von ihrem Standpunkt überzeugen. (Foto: RWE AG)

Düsseldorf (energate) - In den Streit um die Genehmigung des Eon-RWE-Deals kommt erneut Bewegung. Mit einer öffentlichen Petition an EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) versuchen die Gegner der Transaktion, den Druck zu erhöhen. Begleitet wird dieser Appell, hinter dem bislang vor allem Ökostromanbieter und Akteure aus dem Segment Bürgerenergie stehen, durch eine Online-Kampagne unter dem Titel "#wirspielennichtmit". …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen