CO2-Bepreisung Weiter Unklarheiten beim Brennstoffemissionshandel

Politik11.11.2020 09:00vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Ab 2021 gilt ein CO2-Preis im Wärme- und Verkehrssektor. (Foto: Adina Voicu/Pixabay)
Ab 2021 gilt ein CO2-Preis im Wärme- und Verkehrssektor. (Foto: Adina Voicu/Pixabay)

Berlin (energate) - Weniger als zwei Monate vor dem Start des Brennstoffemissionshandels fehlen weiterhin zahlreiche Regelungen für die Durchführung. Laut Bundesumweltministerium befinden sie sich weiterhin in Abstimmung. Hintergrund ist, dass im Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG), das die nationale CO2-Bepreisung regelt, zahlreiche Durchführungsverordnungen enthalten sind. Dazu zählen die Berichterstattungsverordnung, die Brennstoffemissionshandelsverordnung sowie Regelungen zum Carbon-Leakage oder zur Vermeidung von Doppelbelastungen für Unternehmen (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen