Geschäftszahlen Corona zieht Nordex tiefer in die Verlustzone

Unternehmen13.11.2020 12:27vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Die Millionen aus der jüngsten Transaktion mit RWE sollen Nordex bei der Pandemiebewältigung helfen. (Foto: Nordex SE/ Acciona Windpower)
Die Millionen aus der jüngsten Transaktion mit RWE sollen Nordex bei der Pandemiebewältigung helfen. (Foto: Nordex SE/ Acciona Windpower)

Hamburg (energate) - Der Hamburger Windradhersteller Nordex rutscht zusehends tiefer in die Verlustzone. Die pandemiebedingten Verzögerungen im Betriebsablauf bescheren Nordex in der Bilanz der ersten drei Quartale Abschreibungen in dreistelliger Millionenhöhe. Das geht aus dem jüngsten Geschäftsbericht des Unternehmens hervor. Der Nettoverlust wuchs demnach um 40 Prozent auf 107 Mio. Euro. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht