Koalitionsverhandlungen SPÖ und Neos planen "Klimagesetz" für Wien

Österreich Add-on16.11.2020 17:57
Merklistedrucken
Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) will künftig mit den Neos koalieren. (Quelle: SPÖ Wien)
Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) will künftig mit den Neos koalieren. (Quelle: SPÖ Wien)

Wien (energate) - Knapp drei Wochen nach der Wiener Gemeinderatswahl haben sich SPÖ und Neos auf die Eckpunkte der ersten sozialliberalen Koalition in Österreich geeinigt. Geplant sei nun ein eigenes "Klimagesetz" für Wien, mit dem die Bundeshauptstadt bis 2030 die CO2-Neutralität erreichen will. Nach der Wahl, bei der die SPÖ 42 Prozent der Stimmen bekam und unter drei Koalitionspartnern wählen konnte, entschied sich die Partei von Bürgermeister Michael Ludwig für ein Ende der zehn Jahre dauernden Koalition mit den Grünen und für die Aufnahme von Verhandlungen mit den Neos, die bei der Wahl 7,5 Prozent geholt hatten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen