Studie Infrastrukturausbau bedingt Hochlauf der E-Mobilität

Neue Märkte20.11.2020 14:21vonNabila Lalee
Merklistedrucken
Laut einer Studie steht 2030 an 61 Prozent der privaten Stellplätze ein Ladepunkt zur Verfügung. (Foto: monkeybusiness/envato elements)
Laut einer Studie steht 2030 an 61 Prozent der privaten Stellplätze ein Ladepunkt zur Verfügung. (Foto: monkeybusiness/envato elements)

Berlin (energate) - Der Bestand an E-Fahrzeugen kann in den kommenden Jahren deutlich stärker ansteigen als heute angenommen. Das zeigt eine Studie des Reiner-Lemoine-Institut im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums. Demnach könnten 2030 bis zu 14,8 Mio. batterieelektrische E-Fahrzeuge und Plug-in-Hybridfahrzeuge in Deutschland zugelassen sein. Berechnungen im Rahmen der Studie prognostizieren auch: Im Jahr 2030 wird an rund 61 Prozent der privaten Stellplätze am Wohnort ein Ladepunkt zur Verfügung stehen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht