Elektromobilität Studie: Plug-in-Hybride schmutziger als angegeben

Neue Märkte23.11.2020 15:30vonCarsten Kloth
Merklistedrucken
Auch bei Plug-in-Hybriden kommt offenbar immer noch reichlich CO2 aus dem Auspuff. (Foto: Fotolia/Rasulov)
Auch bei Plug-in-Hybriden kommt offenbar immer noch reichlich CO2 aus dem Auspuff. (Foto: Fotolia/Rasulov)

Berlin (energate) - Transport & Environment (T&E) warnt vor einem neuen Emissionsskandal im Verkehrssektor. Der europäische Zusammenschluss von ökologisch ausgerichteten Verkehrsverbänden hat drei Plug-in-Hybridautos im Realbetrieb getestet. Demnach liegen die CO2-Emissionen im realen Fahrbetrieb bis zu achtmal über den Angaben der Hersteller. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordert, staatliche Zuschüsse und Steuersubventionen für Plug-in-Hybride sofort zu beenden. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht