Akzeptanzdebatte Onshore-Windkraft: Neuer Vorstoß für Zwangsabgabe

Strom Add-on09.12.2020 14:02vonArtjom Maksimenko
Merklistedrucken
Eine Beteiligung der betroffenen Kommunen an Windparks soll die Akzeptanzprobleme lindern. (Foto: gargantiopa/envato elements)
Eine Beteiligung der betroffenen Kommunen an Windparks soll die Akzeptanzprobleme lindern. (Foto: gargantiopa/envato elements)

Berlin (energate) - Lange war sie Bestandteil der EEG-Novelle und dann doch wieder vom Tisch - die Zwangsabgabe an Kommunen, in deren Gebiet neue Onshore-Windparks entstehen. Durch den finanziellen Vorteil sollte die Akzeptanz der Projekte steigen, so die Idee dahinter. Die Höhe der Abgabe an die Kommune sollte einmal jährlich anfallen und sich am Stromertrag bemessen. Pro kWh Windstrom sahen die Pläne eine Zahlung von mindestens 0,2 Cent vor. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht