Interview mit Stefan Kapferer, 50 Hertz "Eine ausgewogene Verteilung sieht anders aus"

Strom Add-on21.12.2020 09:00vonRouben Bathke
Merklistedrucken
Fordert mehr Offshore-Windenergie in der Ostsee: 50 Hertz-CEO Stefan Kapferer. (Quelle: 50 Hertz)
Fordert mehr Offshore-Windenergie in der Ostsee: 50 Hertz-CEO Stefan Kapferer. (Quelle: 50 Hertz)

Berlin (energate) - Der Ausbau der Offshore-Windkraft in der Ostsee nähert sich einem vorläufigen Stopp. Der Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz schlägt nun Alarm. CEO Stefan Kapferer sprach mit energate über ungenutzte Flächenpotenziale, die Vorteile der Ostsee bei der Stromerzeugung und die Pläne für ein länderübergreifendes Ostsee-Stromnetz. energate: Herr Kapferer, Sie haben zuletzt in der Ostsee die sogenannte Combined Grid Solution in Betrieb genommen und als Weltneuheit gepriesen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen